— Die LG Viersen beim Hallensportfest des ART Düsseldorf —

— Die LG Viersen beim Hallensportfest des ART Düsseldorf —

Am Sonntag, den 16. Dezember bildete das Advents-Indoor-Meeting des ART Düsseldorf auch für die LG Viersen den Abschluss des Sportjahres 2018 und bot den Startern der LGV noch einmal die Gelegenheit für Bestleistungen und Qualifikationsnormen.

Die Viersener Hochspringer freuten sich auf den ersten Wettkampf in dieser Disziplin seit mehreren Monaten und zeigten sich in bestechender Form. In der Klasse M15 sprang Paul Neitmann fehlerfrei zu seiner neuen Bestleistung und sicherte sich mit 1,68m den 2. Platz der Konkurrenz. Auch Jonas Stockmar (M14) sprang in seiner Altersklasse mit neuen Schuhen und neuem Anlauf über 1,64m und konnte damit sowohl mit Besthöhe Platz 2 belegen als auch die Nordrhein-A-Norm übertreffen. Christian Rahn gelang ebenfalls ein guter Einstieg in den Hochsprungwettbewerb der MJU18, doch mit muskulären Problemen musste er nach übersprungenen 1,72m und Platz 4 seinen Wettkampf leider abbrechen.

Auch auf der Laufbahn zeigten die LGV-SprinterInnen einige sehr erfreuliche Leistungen. Zunächst erreichte Moritz Uhde den Endlauf der MJU20 über 60m und belegte in einem spannenden Finallauf mit 7,46s einen geteilten 4. Platz. Wenig später standen die 200m-Läufe über die Hallenrunde auf dem Programm, und auch dort sprintete zunächst Moritz Uhde in 24,31s zu Platz 5 bevor Lara Drever (WJU18) in 26,49s gegen 44 Konkurrentinnen Platz 6 ereichte. Waren Moritz und Lara mit ihren Zeiten noch nicht völlig zufrieden, zeigte dann Patricia Rahn (WJU20) einen sehr schönen Lauf und qualifizierte sich als Zehnte mit neuer Bestzeit von 28,04s und erreichter B-Norm für die Nordrheinmeisterschaften.

Im Kugelstoßring präsentierte sich Fabian Witek (M15) in guter Form und stieß die 4kg-Kugel mit 9,72m knapp vor die angepeilte 10-Meter-Marke. Trotz Hektik aufgrund des zwischen dem Vor- und  Endkampf startenden 60m-Sprints holte sich Fabian unaufgeregt den 4. Platz im Kugelstoßen. An der Weitsprunggrube haderte Jasmin Sandtel (W15) wieder einmal mit ihrem derzeit nicht konstanten Anlauf. Nach 3 von 6 übertretenen Versuchen – in der Vorwoche waren es 4 von 6 – stand dennoch eine gute Weite von 4,76m zu Buche, was für Jasmin den 3. Platz bedeutete. Auch Frauke Böken überzeugte nach längerer Wettkampfpause mit einer schönen Sprungserie und wurde mit 4,24m Fünfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.